Donnerstag, 10. August 2017

WoW Heldinnen

Wie man im letzten (oder war das der vorletzte) Post gelesen hat, komme ich normalerweise mit Frauen nicht so gut klar. Ich wollte aber ingame öfter Mal mit Frauen losgehen, da ich bisher (fast) nur gute Erfahrungen gemacht habe.

Ganz zufällig wurde mir dann auf Facebook die Gruppe "WoW Heldinnen" vorgeschlagen. Direkt beigetreten und eigentlich sofort neue Freundinnen kennengelernt.
In der Gruppe gibt es wirklich keine Zickereien. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele sich in Männergruppen nicht trauen nach Hilfe zu fragen, da die männlichen Spieler doch eher...naja...nicht so helferisch angehaucht sind.

Es gibt sowohl auf Allianz (Aman'thul), als auch auf Hordeseite (Blackhand) eine Gilde. Wer von den Damen unter euch Lust darauf habt, dann schaut doch mal vorbei.
Hier der Link → klick

Dienstag, 1. August 2017

Die Überraschungspost!

Seitdem ich wieder da bin, habe ich mich weiter meinen WoW Projekten gewidmet.
Heute habe ich mich bisher für 5 Leute zur Verfügung gestellt und als ich beim letzten ankam, erhielt ich eine Nachricht von einer der vorheringen Interessenten. Sie/er fragte mich nach meinem Mainchar, bzw nach einem Charakter auf den ich auch mal logge, da Yaui nur mein Forenchar momentan ist. Ich hatte ihr/ihm meinen Jäger genannt und bekam als Nachricht, dass ich bald Post haben werde. Uuuuuuh ich liebe Überraschungen!

Nachdem ich mit allen fertig war und eigentlich Wäsche aufhängen wollte, ist mir die Post eingefallen. Gleich mal auf den Jäger eingeloggt und das entdeckt:


Woaaaah, ich liebe es ja Erfolge zu sammeln und das war auch einer der mühseligsten, da ich mir sehr ungern Dinge aus dem Auktionshaus kaufe, um damit einen Erfolg zu bekommen, wenn ich es auch selbst machen kann.



 Direkt erstmal alle Pets gelernt und schwupps:





Aaaaaaah so toll. Ich habe mich riesig gefreut und auf meine Frage, ob ich die Pets denn zurückgeben könnte, da ich den Erfolg ja jetzt habe, kam nur ein "Nein". Es ist soooo schön, wenn Fremde Menschen einem eine Freude bereiten, egal wie klein sie auch mag. Und das hier war definitiv nicht klein :D

Summer ♥

Freitag, 28. Juli 2017

Etwas privates, warum ich WoW so liebe und eine kleine Bitte

Wie die wenigen Leser unter euch bestimmt gemerkt haben, war ich knapp 3 Monate auf diesem Blog nicht mehr aktiv und die, die mich im Battle.net haben, haben auch gesehen, dass ich nicht wirklich ingame war.

Da das private doch nicht zu sehr ausarten soll, gibt es "nur" eine kleine Zusammenfassung:
Ich stamme ursprünglich nicht aus Deutschland, aber als meine Mutter starbt, wobei ich gerade erst 5 Jahre alt war, kam ich zu meinen Großeltern nach Deutschland. Zwischen uns lag eine Generation, was heißt, dass sie noch Erziehungsmaßnahmen hatten, die mittlerweile doch schon eher veraltet sind. In der Schule wurde ich als Streberin bezeichnet und sehr oft verprügelt, gehänselt oder meine persönlichen Dinge, wie Hausaufgaben, meine Haare, mein Rücksack etc wurden zerschnitten. Es kommt wie es kommen musste und ich wurde krank. Mein Abitur habe ich nicht fertig gemacht, da ich dazu psychisch nicht mehr in der Lage war. Den Tod meiner Mutter, habe ich wohl auch erst dort richtig wahrgenommen. Bis heute leide ich unter Sozialphobie, welche sich aber gebessert hat.
Mittlerweile bin ich fast 27 Jahre alt und habe keine richtige Ausbildung, da ich meistens während der Probezeit gekündigt werde. Es kann ja nicht sein, dass man in einer Verwaltungsausbildung nicht ans Telefon gehen oder mit Menschen Kontakt haben kann.
Mein Leben fühlte sich wirklich sehr leer und sinnlos an. Ich überredete meinen Freund, dass wir uns einen Pflegehund ins Haus holen, denn ein eigener kam für ihn nicht in Frage. Ende Dezember 2016 war es dann soweit. Einen Tag vor meinem Geburtstag durften wir Ella von einem Abholpunkt in Empfang nehmen. Sie wurde uns als superfreundlicher und lebensfroher Hund beschrieben. Davon war die nächsten Monate allerdings nichts zu sehen. Ella kommt aus Rumänien und musste schlimme Dinge erlebt haben. Ich habe mich entschieden bei diesem Verein, von dem wir sie haben, ehrenamtlich mitzuarbeiten. Dort habe ich Maibritt, auch bekannt als Ylvalie, kennengelernt. Schon nach wenigem Kontakt haben wir festgestellt, dass wir sehr ähnliche Dinge in unseren jungen Jahren erleben mussten. Schon nach 3 Monaten besuchte ich sie das 1. Mal. Und ich muss vorab sagen: Ich habe Angst vor Menschen und komme viel viel viieeeeel besser mit Männern klar...Aber sie ist einfach meine Seelenverwandte. Sie ist wirklich mein Gegenstück.

Vor über einem Monat musste ich raus aus dieser Großstadt und da sie jemanden brauchte, der auf ihre Tiere aufpasst, da sie ihre Schwester besuchen wollte, hat es perfekt gepasst und ich bin zu ihr gefahren. Sie hat mir eine andere Sichtweise auf die Dinge aufgezeigt und ich konnte wirklich bei ihr runterkommen. Wegen ihr und Ella bin ich in der Lage jeden Tag rauszugehen ohne ständig nur auf den Boden zu schauen oder Menschen zu meiden. Seit Samstag bin ich wieder da und muss sagen, dass es mir nie besser ging. Nun habe ich wieder Zeit und Kraft um meinem Lieblingshobby nachzugehen.

Was WoW angeht:
Ich liebe dieses Spiel einfach so sehr, da ich dort anders bin. Ich habe keine Angst mit Menschen zu schreiben oder zu sprechen. Niemand sieht, was ich für scheiße erlebt habe, was ich mache oder wie ich aussehe. Mal abgesehen von den kleinen Jungs, die sofort in Rausch verfallen, wenn sie eine weibliche Stimme im TS hören...Ich bin Ende Mai mit Menschen in den Urlaub gefahren, die ich nur aus dem Spiel kenne. Und es war wunderbar. Am schönsten fand ich die erste Begegnung:
"Sag mal was."
"Käse."
"Ah, du bist Alex"
Ich wusste von niemandem wie er aussieht und habe an den Stimme erraten wollen, wer wer ist. Für mich kann ich in diesem Spiel sein, wer ich will und tun was ich mag, ohne, dass jemand wirklich meckert. Mit diversen Aktionen, kann ich Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, ohne, dass sie das Gefühl haben, dass sie mir etwas schulden. Dieses Spiel ist gemacht um Freundschaften zu schließen. Nach über 6 Jahren habe ich immernoch Kontakt zu Menschen, die ich damals kennengelernt habe, was im realen Leben vielleicht nicht so wäre.

Nun komme ich zu meiner Bitte:
Ich hatte geschrieben, dass ich im Tierschutzverein arbeite. Nebenbei sammle ich auch Spenden, egal was, um daraus entweder Hundebetten, Hunde- oder Katzenspielzeuge oä zu basteln oder um es direkt an Vereine weiterzugeben.
Solltet ihr in der Nähe von München oder Berlin wohnen oder jemanden kennen und Spenden haben, dann schreibt mir doch über das Kontaktformular. Es ist egal, ob es Futter, alte Bettwäsche, Handtücher, Näpfe, Leinen oder andere Dinge sind. Die Tiere können eigentlich alles davon gebrauchen.
Vor kurzer Zeit ist in Sofia auch ein Tiershelter abgebrannt. Sie haben gar nichts mehr. Auf dem unteren Link sind diverse Sammelstellen in Deutschland zu sehen, an denen man Spenden abgeben knn. Vielleicht kann ja da jemand von euch helfen.

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1vaXaS3jdk2QZmmkxfW5nUypqsE0&ll=52.54987237553368%2C8.311639050000053&z=8

Summer ♥

Dienstag, 16. Mai 2017

Die Sache mit den blutigen Münzen

Vor knapp einem Jahr war mir wieder einmal langweilig in WoW. Wenn mir langweilig ist, lese ist seeehr oft den Handelschannel und habe feststellen müssen, dass viele Leute die Erfolge/Mount & Pet, welche man durch die blutigen Münzen bekommt, gegen Gold anbieten. "Ach, wenn die das hinkriegen, kriege ich das auch hin", dachte ich mir. Im Internet rumgestöbert, welche Methoden es da gibt und direkt einen Forumspost eröffnet. Und nein meine lieben Freunde; Ich habe es nicht gegen Gold angeboten. Sowas würde ich auch niemals tun, wenn ich die Wahl habe. Da der Andrang wirklich groß war, musste ich eins meiner Notizbücher zweckentfremden und eine Liste der Interessenten schreiben, inkl Battletag. Alleine im Forum haben sich über 200 Leute gemeldet. Dazu kamen noch Freunde der Interessenten und andere, die uns zufällig entdeckten und fragten, was wir denn tun. Meine frühere Liste zählt genau 537 Personen. Ich bin damals wirklich nur für diese Tätigkeit on gekommen. Auf was anderes hatte ich gar keine Lust.

Nun ist wieder so ein Zeitpunkt, an dem ich keine Lust habe groß WoW zu spielen. Als ich bei Leome entdeckte, dass ihr noch das Aschefellmushan fehlt, welches man für die Münzen bekommt, haben wir das einfach fix zusammen gemacht und ich habe meine Forenposts aktualisiert.

Sollte iiiiiiirgendwer Interesse daran haben oder jemanden kennen, der die Erfolge, Münzen whatever braucht: Immer her damit!

Hier sind alle 3 Posts aus dem Forum:

Nr. 1
Nr. 2
Nr. 3

und hier noch ein kleiner Auszug der Info:
"Was genau benötigt ihr?
- einen Charakter, der mindestens Level 90 ist
- Eid des Feuerwächters (kostet 100 Zeitlose Münzen)
und natürlich etwas Zeit :)

Für 100 blutige Münzen könnt ihr euch das Rachsüchtige Stachelschweinchen (Pet) kaufen. Für 500 blutige Münzen gibts das Aschefellmushan (Mount). Dazu gibt es noch 5 Erfolge zu erreichen. Der letzte ist bei 2000 Münzen."





Summer ♥

Montag, 15. Mai 2017

Entweiher des Hains: Check ✔

Unser Erfolgsraid in der Nachtfestung wurde auf den 12.05. verschoben. Es lief alles nach Plan und die Infos, die ich mir zu den einzelnen Erfolgen aufgeschrieben habe, haben perfekt funktioniert! :) Wir haben allerdings den Erfolg bei Botaniker 2 Mal gemacht, da jemand aus der Gilde weg war und nicht mehr geantwortet hat. Gerade als der Erfolg fertig war, kam er wieder. Damit er auch alles hat, haben wir es nunmal doppelt gemacht. Ich finde das Mount sehr toll, allerdings ist es schade, dass es nicht fliegen kann.

Als wir die Erfolge im Smaragdgrünen Alptraum gemacht haben, waren nicht alle dabei, die jetzt neu in der Gilde sind. Deshalb werde ich bald nochmal einen Erfolgeraid aufmachen.


Summer ♥

Montag, 1. Mai 2017

Ruhm des Schlachtzüglers von Legion, die Nachtfestung

Am 5. Mai werde ich wieder mit der Gilde und einigen anderen Freunden losziehen und uns alle durch die Erfolge der Nachtfestung bringen. Ich hasse es Raidlead zu machen, da wir seit neuestem so tolle Spaßvögel in der Gilde haben, die einfach nicht die Klappe halten können und gefühlt 24/7 reden. Naja.

Da wir schon vor einiger Zeit die Erfolge im Smaragdgrünen Alprtraum gemacht haben, fehlen nur noch die aus der Nachtfestung. Damit ich mich nicht durch meine Zettelwirtschaft wühlen muss, schreibe ich die Taktiken einfach hier auf. Mensch, ist das toll einen Blog zu haben. Hurra!

Käfigrevanche:
Skorpyron - Niemand darf den innersten Ring verlassen. D.h. Boss innerhalb des Ringes pullen und immer schön hinter die Steine stellen, denn der Erfolg schlägt fehl, wenn man rausgekickt wird. Erfolg spring bei "Verfolgung" auf Rot, wenn er infight fehlschlägt

Große Lichtshow:
Chronomatische Anomalie - Am Besten ist es wohl zwischen 20 und 25 Spieler zu haben und es auf HC zu machen. Um den Boss rum sind blaue Kreise auf dem Boden; Dort müssen die Zeitbomben hingebracht werden. Am besten Marks setzen. Man sieht, wenn ein "Licht" an ist, allerdings nur sehr schwach. Boss mit HT bis 50% runterhauen.

Der Keim allen Übels:
Hochbotaniker Tel'arn - Ganzes Plateau clearen. Jeder muss den Buff Arkanverstrahlung holen, den es bei rumliegenden Eiern gibt. Sobald man stirbt oder das Plateau verlässt, ist der Buff weg. Eier respawnen allerdings nach einiger Zeit, sodass man es mehrmals versuchen kann. Infight kann es passieren, dass man sich übergibt und gestunned wird, etwas nach hinten geschubst wird oder dass ein Add mit 1 HP spawnt. Dieses Add sieht allerdings immer nur 1 Spieler. Es muss sofort getötet werden, sonst tötet er einen Spieler und man muss wipen, da sonst der Buff verloren geht.

Vor anderer Kulisse:
Aluriel die Zauberklinge - Twink wird benötigt, da der Boss 3 Mal getötet werden muss. 1 Mal Nähe der Plattform vom Botaniker. 2. Mal auf der Brücke zu Krosus. Richtung Wand Schaden machen. 3. Mal im Raum unter Sterndeuter. Tote kriegen auch Teilerfolg.

Brennpunkt:Nachtfestung:
Krosus - Alle stehen Nah am Boss. Niemand stellt sich in die Add Voids. Alle Adds, die nicht vorne am Boss sind, bzw nicht von der Brücke fallen würden, werden getötet. 15 müssen insgesamt im Wasser landen. Adds können nicht bewegt werden (Grip, Taifun oä). Je mehr Spieler, desto mehr Adds. Mehr Heiler einplanen. Erfolg geht von rot zu weiß, wenn alles geklappt hat und der Boss getötet werden kann.

Diese Reise hat sich echt gelohnt:
Sternendeuter - Zwischen Treppen Richtung Aluriel und Sterndeuter alles töten. Add steht links lang von der Treppe, die hoch zu Aluriel führt.Add, das aussieht wie ein Manaelementar pullen und beim Boss in eine Eisfalle packen. In P3 wird es dann zum weitgereisten Netherelementar. Netherelementar und Bossadd zusammenziehen, HT und töten. Stirbt Add, bevor es sich verwandelt hat, muss man eine ID warten.

Nicht für dich:
Tichondrius - Keinen Schaden durch Echo der Leere erleiden. Single Erfolg. Immer hinter die Steine stellen. Sollte man getroffen werden, dann einfach sterben und sich wiederbeleben lassen. Nicht alle hinter einen Stein stellen, sondern verteilen.

Verräter können wir nicht leiden:
Großmagistrix Elisande - Mindestens ein Spieler benötigt das Jungtier des ewigen Drachenschwarms, welches man in Tanaris, an den Höhlen der Zeit, fangen kann. Beide Kuppeln der Adds müssen sich überschneiden und der Spieler mit dem Pet (draußen) muss sich in die Überschneidung der beiden Kuppeln stellen.

Mit Augenmaß:
Guldan - Augen auf 20%-30% runterhauen. Sie duplizieren sich mit dem Leben, das sie am Anfang hatten. Bei 16 Augen dann HT und umhauen. Erfolg "Verfolgen". Er geht von rot auf weiß, wenn Boss getötet werden kann. Mehr Heiler als sonst. Mit Makro zwischen alle Augen stellen und wenn 17 angezeigt wird, dann können alle getötet werden. Makro: /run local count = 0 for i = 0, 10000, 1 do if _G["NamePlate"..i] ~= nil and _G["NamePlate"..i]:IsVisible() then count = count + 1 end end print(count)

Summer ♥

Montag, 17. April 2017

Wahre Liebe zwischen 2 Druiden

Das Erste Mal, dass ich einen Blick in WoW warf, war Ende 2009.
Ich war mit einem Freund verabredet und als ich bei ihm ankam kam nur "Scheiße, total vergessen. Hab heute Raid.". Ich konnte mir darunter nichts vorstellen und weil ich sonst nichts zutun hatte, habe ich mich neben ihn gesetzt und zugeschaut wie sie ICC auseinandernehmen oder es zumindest versuchen.

Irgendwann habe ich doch angefangen mich zu langweilen und er gab mir seinen Laptop, damit ich doch einfach mal die Probeversion spiele. Gesagt, getan. Mein erster Charakter war ein Druide. Ich hatte von nichts eine Ahnung und habe auf Kult der Verdammten angefangen. RP - Was ist das?

Das Spiel hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich es mir selbst runtergeladen habe und angefangen habe zu spielen. Da ich aber im Abiturstress war, habe ich irgendwann aufgegeben und mich auf Schule und andere Dinge konzentriert.

2011 war es dann wieder soweit und nur weil ich einem Freund das Spiel zeigen wollte, habe ich bzw wir fest angefangen. Wir waren in einer "fun-Gilde" und waren gerade dabei Feuerlande zu raiden, als mich doch jemand doof anmachte und sagte, ich solle mit meiner Katze mehr Schaden machen. Skada, Recount und andere Addons kannte ich bis dato nicht. Das mit der Katze klappte nicht so gut, sodass ich mich als Eule versuchte. Das lief dann viel besser, aber nicht so gut, wie ich wollte. Irgendwann lernte ich die beste Eule des Realms kennen, welche mir viel beibrachte und ich somit wirklich viel besser wurde. Wir hielten den Kontakt aufrecht. Dies ist nun 6 Jahre her.

Zwischen Anfang Mists of Pandaria und Ende Thron des Donners, legte ich aus beruflichen Gründen eine Pause ein. Als ich wiederkam, hatte ich weder eine Gilde, noch irgendjemanden mit dem ich was machen konnte. Besagte Eule unternahm dann einiges mit mir und es kam irgendwann, dass er mich in meinem wirklichen zu Hause besuchen kam, obwohl viele hunderte von Kilometern zwischen uns lagen. Alles hat gepasst und nur kurze Zeit danach, zog ich zu ihm.

Seit fast 4 Jahren, darf ich ihn meine bessere Hälfte nennen. Was WoW angeht: Er ist nicht nur einer der besten Spieler die ich kenne (nein, das sage ich nicht nur weil er mein Freund ist), durch ihn habe ich viele tolle Menschen in WoW kennengelernt, die ich sonst niemals kennen würde. Ich habe sehr viel dazu gelernt und habe mich an Sachen getraut, vor denen ich Angst hatte. (Ich hatte höllische Angst davor zu tanken, mittlerweile habe ich fast nur Tanks).

Summer ♥